Von der Unmöglichkeit des Seins in zweierlei Hinsicht

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Liebe
     Universität
     Single
     Musik
     Literatur
     Unterhaltung

* Freunde
    jane.doe137
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Bottrop ist Finnland - oder: Ein Date in 4 Akten ohne Akt

Prolog:

Unsere Protagonistin ist umgezogen & weiterhin auf der Suche nach dem, von der Gesellschaft suggerierten, erstrebenswerten Zustand der Partnerschaft.

Sie entschließt sich die App "lovoo" zu aktivieren.

Sie entdeckt einen jungen Mann der ihr optisch zu entsprechen scheint (komplett Körpertattoowiert, Haarwuchs auf dem Kopf vorhanden, frönt offenbar der lifestyle Kultur: Dem Sportstudio), er wird angeliked, er liked zurück, es wird geschrieben. Erste Kontaktaufnahme somit gelungen.

Im zweiten Schritt wird sich auf Facebook geaddet und die Handy Nummern werden ausgetauscht.

Es wird weiter geschrieben, wild geliked (dazu gibt es bestimmt auch eine Theorie) und sich entschlossen, dass man sich trifft.

Ein Szenelokal in Bottrop wird für dieses Vorhaben auserkoren.

Sie sehen sich, laufen nicht weg, suchen sich einen Platz, bestellen verlegen das erste Getränkt und die Unterhaltung beginnt.

Wir nennen sie: Hulk und Gesine

1. Akt:

Gesine: Hallo (lächelt wohlgestimmt)

Hulk: Hallo (lächelt skeptisch)

Hulk und Gesine umarmen sind.

Hulk: Wollen wir uns setzen?

Gesine (verlegen lächelnd) : Sehr gerne doch.

Die Bedienung kommt und nimmt ihre Bestellung auf.

Gesine entsinnt sich Facebook.

Gesine: Ich habe dein Profil eruiert. Du scheinst in einem Mopped Club zu sein?

Hulk (verschmitzt grinsend): Ja & du kennst ihn.

Gesine denkt ---> Herrje, was kommt denn jetzt. O nein, hoffentlich nicht, och...bin ich mal offen für alle, bin ja tolerant.

Gesine (fragend): Die Heaven Devils????????

Hulk: Genau (latent stolz...ok, ohne latent).

Gesinde denkt ----> O nein, erwähnt man sowas nicht vorher. Ich meine, diese Information ist fast genau so wichtig wie: Du, ich hab ein Kind oder in diesem Falle 300 (im Hintergrund: Das ist Sparta).

Gesine: Ach (interessiert), dass ja n Ding, stimmt das, dass die keine Frauen zulassen?

Hulk (beschwichtigend den Kopf schüttelnd): Neeeeein...es gibt auch weibliche Members.

Sie erzählen weiter und er fügt ein, dass er dort nicht mehr zu den Unteren gehöre und dass er im Besitz einer Harley sei. Sie, den Umstand als etwas prollig empfindend, entgegnet lediglich, dass sie ein Fahrrad habe, was nicht all zu günstig gewesen wäre. Das Thema ist an dieser Stelle abgehakt.

Sie bestellen sich ein weiteres Getränk und kommen auf seine Tattoos zu sprechen (dass er ein unfertiges "Nickelback" - Tattoo am Arm hat, ignoriert sie gekonnt, findet sie diese Band nicht all zu pralle).

Die Unterhaltung ist beschwingt, kommt nicht zum stoppen, es wird sogar geflirtet (er hält Augenkontakt --- lange --- sie schaut zurück und denkt... schade, bei den Heaven Devils...warum??? --- ach, netter Körper).

Nach drei Stunden ist das Date beendet. Er fährt sie nach Hause und sie beschließen sich ein weiteres mal zu treffen.

Zwischenspiel:

Es wird weiterhin fleißig geschrieben, virtuell geflirtet und ein Termin terminiert.

2. Akt:

Hulk (schreibt): Guten Morgen! Auf einer Skala von 1 - "lassen wir den Co-Piloten steuern", wie sauer wärst du, wenn ich unser Date verschiebe? Bin quasi auf m Sprung nach Finnland, Kurztrip bis zum WE?!

Sie entgegnet darauf, dass sie wohl gegen Finnland nicht anstinken könne und dass sie nicht sauer wäre.

Er schreibt, dass sie das nächste Date einfach auf kommende Woche verlegen.

Zwischenspiel:

Er schickt ihr Fotos von seiner Aussicht. Schreibt und sagt, er melde sich, sobald er wieder in Deutschland sei (voraussichtlich Sonntag).

Gastspiel:

Gesine geht mit einer Freundin auf ein Death-Metal-Grindcore-Trash Konzert. Sie haben Spaß. Gesine hat einen Übernachtungsgast (Samstag).
Gegen Mittag des nächsten Tages bringt Gesine diesen zum Bahnhof.

3. Akt:

Gesine muss vom Bahnhof zurück. Sie geht Richtung Heimat. Ein glücklich scheinendes Pärchen, Hand in Hand, kommt ihr entgegen. Im ersten Moment mutmaßt sie, dass sie offenbar noch blau sei, denn der Mann an der Hand kommt ihr etwas bekannt vor. Das Pärchen kommt näher. Er versucht derweil seinen Hals zu verrenken, offenbar hat er die Absicht sich selbst einen Genickbruch zuzufügen. All das Verrenke hilft nichts. Gesine erkennt Hulk. Bis über beide Ohren grinsend zieht sie vorüber. Gesine sucht ein Cafe auf, was ihrer Freundin gehört und fragt: Du... ist Bottrop Finnland?

Sie klärt ihre Freundin auf. Diese kanns nicht fassen. Unsere Protagonistin kanns nicht fassen. Sie bestellt sich einen Milchcafe und seniert. Eine halbe Stunde später kommt eine Whats App von Hulk.

4. Akt:

Hulk (schreibt) :

Ahoi!
Ich vermute, dass es dein Grinsen war, dass ich noch im Augenwinkel gesehen habe. Dann brauch ich zumindest nicht überlegen, wie ich es sage.
Bin seit gestern wieder da und habe mich mit meiner ex ex ex usw Freundin wieder zusammengerafft. Sind zwar noch nicht liiert, werden es aber auf Kurz oder Lang wieder sein. Das steht allerdings erst seit gestern Abend fest.
Hört sich blöd an, aber aufn Bier treffen o.Ä. kann man sich trotzdem noch


Freundin: Das ja wohl die größte Scheiße, die ich je gelesen habe!!!! Hast Du eigentlich die Nummer von deinem Übernachtungsgast?

Endspiel:

Gesine beschließt Bottrop in Finnland zu lassen ... entsinnt sich "lovoo" und entdeckt Hulk. Liked diesmal aber nicht.


Bester Satz der fiel: Bin quasi auf m Sprung nach Finnland.
1.10.15 19:49
 
Letzte Einträge: Anus to go, Pfundsgemein , Von digitaler Nähe und analoger Entfremdung , Busenfreunde - Kommunikationsprobleme , Die Sache mit Tinder, Um eine Milf-Erfahrung betrogen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung